Radevormwalder Musikschule

24. November 2010 von admin | keine Kommentare

.

„Pop-Musik“-Klasse

Musik machen fördert die Lern- und Kon­zentrationsfähigkeit sowie das Sozialverhal­ten und ist dadurch besonders für Kinder und Jugendliche eine sinnvolle Freizeitge­staltung. Wir ha­ben daher in Zusammenar­beit mit der Radevormwalder Musikschule e.V. ein neues Musik­projekt mit dem Titel „Pop-Musik“ entwickelt. Zunächst führten wir dies zwei Jahre als klas­senübergreifende Arbeitsgemeinschaft durch. Der Anklang und das Interesse waren jedoch so groß, dass wir es erweiterten und im Folgenden eine Musikklasse anbieten konnten, die sich seitdem großer Beliebtheit erfreut.

In der Musikklasse erlernt jeder Schüler ein Instrument, er lernt zu singen und in einer Band zu spielen. Die Schüler er­halten drei Musikstunden pro Woche, von denen zwei in Kleingruppen bei den Musiklehrern der Musikschule unterrichtet werden.

Zunächst durchlaufen die Schüler der Klasse 5 eine 4- bis 6-wöchige Orientierungsphase, in der mit den Schwerpunkten Gesang und Rhythmus (mit Perkussionsinstrumenten) gearbeitet wird. Am Ende dieser Phase können sich die Schüler nach einer Instrumentvor­stellung ihr Instrument (Gitarre, Bass, Key­board oder Schlagzeug) aussuchen. Danach geht es weiter mit

– den Grundlagen des Popgesangs,
– den Grundlagen des Popgesangs,
– Gruppenunterricht an verschiedenen In­strumenten,
– Unterricht als Band,- der Vermittlung elementarer Notenkennt­nisse,
– dem Einstudieren von leichten Stücken der Popmusik/Hits aus den Charts,
– der Livepräsentation der einstudierten Stü­cke (im Rahmen von Schulveranstal­tung­en).

Gerade bei den gemeinsamen Auftritten wird ersichtlich, wie sehr die gemeinsame Ar­beit die Übernahme von Verantwortung begünstigt. Jeder kennt seine Aufgaben beim Auf- und Abbau und ist sich seiner Wichtigkeit für das Gelingen bewusst.
.

Weitere Infos: