Mofa-AG

23. Juni 2015 von admin | Kommentare deaktiviert für Mofa-AG

.

Das Angebot, die  „Prüfbescheinigung zum Führen von Mofas“ zu erwerben, motiviert immer wieder Schüler/innen zur Teilnahme am Mofakurs. Der Kurs ist als freiwillige Arbeitsgemeinschaft organisiert, die halbjährlich mit zwei Stunden pro Woche (insgesamt ca. 18 Doppelstunden) durchgeführt wird. Der Mofakurs leistet damit einen Beitrag zur schulischen Verkehrserziehung, bietet darüber hinaus aber auch ein attraktives Fortbildungsangebot für Schüler/innen. Seit 2009 kann die Schule auf zwei Mofas für die praktischen Übungsstunden zurückgreifen, in denen schwerpunktmäßig Fahrzeugbeherrschung und Verkehrsregeln trainiert werden. Die theoretischen Stunden werden mithilfe von Übungsbüchern und -bögen und auch mit Übungen am PC  gestaltet. Für die Anmeldung zu einer externen Abschlussprüfung beim TÜV benötigen die Schüler/innen eine Bescheinigung, dass sie eine schulinterne Vorprüfung bestanden haben. Diese setzt sich aus einem praktischen und einem theoretischen Prüfungsteil zusammen. Die theoretische Prüfung beim TÜV kann sechs Wochen vor dem Erreichen des 15. Lebensjahres absolviert werden.

Folgenden Zielen und Inhalten ist der Mofakurs verpflichtet:

Eer soll beitragen zu

– einem sicheren und sicherheitsbewussten Verhalten im Straßenverkehr;

– dem Erkennen, Beurteilen, Bewältigen und Vermeiden von Gefahren;

– einem auf Partnerschaft gerichteten sozialen Handeln;

– situationsorientiertem flexiblen Verhalten;

– Mitverantwortung und Rücksichtsnahme;

– Verzicht auf Vorrechte und Antizipation der Handlungen anderer;

– Kenntnisse psychischer Faktoren der Verkehrsteilnahme, z.B. Aggression, Stress;

– Kenntnis von Umweltbelastung durch den Verkehr;

– kritische Auseinandersetzung mit dem eigenen Verhalten;

– möglichst rational geleiteter Auswahl von Verkehrsmitteln- und wegen.

.
Ansprechpartner: Frau Werz, Herr Götze und Herr Dr. Michalides