Archiv für den Monat Oktober 2013

Schülersprecher und SV-Lehrer gewählt

17. Oktober 2013 von admin | Kommentare deaktiviert für Schülersprecher und SV-Lehrer gewählt

Die neuen Schülersprecher für das aktuelle Schuljahr sind: Julia (10a) und Tessa (10b).

Die Lehrer eures Vertrauens sind: Frau Mühlhaus und Herr Götze.

Wir sagen „Herzlichen Glückwunsch!“ und wünschen viel Erfolg für ihre Arbeit.

Schüler haben die „Qual der Wahl“

14. Oktober 2013 von admin | Kommentare deaktiviert für Schüler haben die „Qual der Wahl“

Wie jedes Jahr zu Beginn des Schuljahres, geht nun die Wahl der Schülersprecher für das laufenden Schuljahr erneut in die heiße Phase über. Bevor morgen die neue Schülervertretung gewählt wird, nutzten die Kandidatinnen und Kandidaten den heutigen Vormittag, um sich und ihr Programm den Schülerinnen und Schülern der Städtischen Realschule vorzustellen. Um das Schülersprecher-Amt konkurrieren im aktuellen Schuljahr:  Julia (10a), Jonah (10a), Tessa (10b), Enes (10d), Joeline (10d)

Wir wünschen ihnen viel Erfolg für ihren Wahlkampf.

Spaß am Wandertag

4. Oktober 2013 von admin | Kommentare deaktiviert für Spaß am Wandertag

Ob beim Bowling, Kartfahren oder einer Wanderung durch die Wälder, unser Wandertag am 2.10.2013 hat allen Klassen großen Spaß gemacht, wie nicht nur die „Beweisfotos“ eindeutig zeigen…

Kanufahren mit der 7c
Gut gelaunt saß die Klasse 7c im Bus. Sie konnten es kaum erwarten zu paddeln! Endlich in Beyenburg angekommen stürmten alle Kids aus dem Bus! Nach einem kleinen Fußmarsch kamen wir endlich an.
Herr Hendrik und Frau Andrea erwarteten uns schon. Sie waren unsere Paddel-Lehrer und nach einer kurzen Erklärung ging es schon los. Ein Kanu nach dem anderen fiel ins Wasser und jeder hatte Platz auf den 4-sitzigen Kanus.
Wir entdeckten Gänse und Enten und zum Spaß machten wir uns nass. Fast wie Piraten! Nach der Kanufahrt durften einige Schüler, die noch nicht genug hatten, noch  eine kleine Runde mit dem Kajak drehen.
Nach der ganzen Kanuaktion waren wir alle hungrig. Doch wie geplant gingen wir zu Leonies Familie und grillten. Als wir pappsatt waren, bedankten wir uns für die Gastfreundschaft und verabschiedeten uns. Im Bus waren alle müde, doch jeder weiß, was für ein schöner Tag das war. (Batuhan, 7c)