Archiv für den Monat Juli 2011

Feierliche Zeugnisvergabe im Bürgerhaus

14. Juli 2011 von admin | Kommentare deaktiviert für Feierliche Zeugnisvergabe im Bürgerhaus

Heute konnten unsere Abschlussschüler endlich stolz ihre wohl verdienten Zeugnisse in Empfang nehmen. Nach einem feierlichen Gottesdienst in der Kirche Sankt Marien trafen sich Schüler, Eltern und Lehrer im Bürgerhaus zur offiziellen Zeugnisausgabe.
Doch die Zeugnisvergabe war nicht der einzige Höhepunkt der Abschlussfeier.
Neben den Reden der Schulleiterin Frau Meyerhoff, unseres Bürgermeisters Herrn Dr. Korsten, des Schulpflegschaftsvorsitzenden Herrn Haurand, der Vorsitzenden des Fördervereins Frau Lange-Buscher und der Schülervertreter Tamara und Yannick begeisterte vor allem die musikalische Umrahmung der Zeugnisvergabe durch die Abschlussband unter Leitung von Herrn Babik.
Einen weiteren Programmpunkt stellte auch in diesem Jahr die Vergabe von Prämien des Fördervereins an Schüler dar, die sich in besonderem Maße ausgezeichnet haben.

mehr: Programm Abschlussfeier, Presse

Abschlussschüler feiern letzten Schultag

8. Juli 2011 von admin | Kommentare deaktiviert für Abschlussschüler feiern letzten Schultag

.
Endlich geschafft! Nach sechs langen, aber doch erfolgreichen Jahren feierten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 gestern ihren lang ersehnten letzten Schultag.

Mit einem bunten Programm verabschiedeten sie sich von ihrer “alten” Schule und verlangten ihren Lehrern und ihren Mitschülern noch einmal alles ab.

 

So geht’s in der kommenden Woche weiter:

Do, 14. 07.2011:
Abschlussgottesdienst in der katholischen Kirche Sankt Marien (14:30 Uhr)
Offizielle Abschlussfeier und Zeugnisausgabe im Bürgerhaus (16:00 Uhr)

Fr, 15.07.2011:
Abschlussball im Bürgerhaus (Einlass 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr)

Aktion Tagwerk / Benefizkonzert der Popmusikklassen

7. Juli 2011 von admin | Kommentare deaktiviert für Aktion Tagwerk / Benefizkonzert der Popmusikklassen

Mit einem fetzigen Benefizkonzert der Popmusikklassen 5a und 6a endete am 6. Juli die diesjährige Beteiligung der Schule an der „Aktion Tagwerk  – Ein Tag für Afrika“. Die Sängerinnen und Sänger, Gitarristen, Keyboarder und Schlagzeuger verstanden es, mit alten und neuen Hits ihr Publikum zu begeistern – es war ein großer Auftritt! Für die Fünfer war es das erste Konzert überhaupt, aber man merkte ihnen keine Nervosität an. Der Einsatz hat sich gelohnt: es wurden für die Projekte von Aktion Tagwerk in Afrika mehr als 300,- € gespendet!
Hier ein Ausschnitt des Benefizkonzerts: Benefizkonzert Popmusikklassen 6a und 6a

Schon am 28. Juni waren 268 Schüler aus den sechsten, siebten und achten Klassen ausgeschwärmt, um Geld zu verdienen. Damit verwirklichten sie die Idee der Aktion: Kinder aus deutschen Schulen setzen sich für bessere Bildungschancen der Kinder in Afrika ein. Es wurde fleißig Kuchen gebacken und in der Stadt verkauft, Waffeln für die Stadt, das Krankenhaus und eine Schule gebacken, Büro- und Gartenarbeit erledigt, geputzt, montiert, abgewogen, zugeschnitten, eingeräumt und vieles andere mehr. Die Stadt brummte nur so vor fleißigen Realschülern, kaum ein Geschäft hatte keine Schülerhilfe an diesem Tag.

Insgesamt kamen durch den Einsatz der Schüler der Realschule mehr als 5200,- €  zusammen, ein toller Betrag, der den Kindern in Afrika nun zu Gute kommt!

(A. Dreß)

Begrüßung der neuen 5er

5. Juli 2011 von admin | Kommentare deaktiviert für Begrüßung der neuen 5er

.
Mit einem abwechslungsreichen Begrüßungsprogramm wurden gestern die neuen Schüler der Klassen 5 in der Realschule aufgenommen.

Aus diesem Anlass veranstaltete die Musikklasse 6a ein musikalisches Feuerwerk und unsere Schulpflegschaftsvorsitzenden Frau Thomssen und Herr Haurand sorgten mit Kaffee und Kuchen und Gebäck für das leibliche Wohl unserer Gäste.  Damit war das Eis sehr schnell gebrochen.
Mit großen Augen und auch leicht klopfenden Herzen waren die Jungen und Mädchen in ihre neue Schule gekommen. „In welche Klasse komme ich jetzt?“, „Wer wird unser Klassenlehrer?“, diese und noch weitere Fragen beschäftigten allerdings nicht nur die Kinder, sondern auch ihre Eltern.

Schulleiterin Frau Regina Meyerhoff wusste in ihrer Begrüßung auf all ihre Fragen eine Antwort, sodass sich die Aufregung sowohl unter den Kleinen als auch unter den Großen sehr schnell legte. Dies sei auch genau der Grund, warum man die Einschulung noch vor den Sommerferien gelegt habe, meinte Frau Meyerhoff. Alle Beteiligten sollten sich emotional auf ihre neue Schule einstellen können und daher nach den Sommerferien völlig unbelastet diesen großen Schritt tun können.

 

 

Hinter Gittern

1. Juli 2011 von mw | Kommentare deaktiviert für Hinter Gittern

Am Montag, den 27. Juni 2011, besuchten wir – der Sowi-Leistungskurs der Klassen 8 zusammen mit unserer Lehrerin Frau Eitel – die Justizvollzugsanstalt (JVA) Wuppertal-Vohwinkel.  In der Woche zuvor war Herr Uellendahl, einer der Seelsorger in der JVA, an die Realschule gekommen, um mit uns den Besuch vorzubereiten. Jugendkriminalität war zu der Zeit unser Unterrichtsthema.

Ungewohnt waren für uns die strengen Sicherheitsmaßnahmen und die auf den ersten Blick kalte Atmosphäre. Aber der Gang durch das Gefängnis war sehr interessant, wir erfuhren von Herrn Uellendahl und Herrn Franke, einem Justizvollzugsbeamten, viel über die Organisation der JVA, sahen von Häftlingen gemalte Bilder, die auf den langen Fluren ausgestellt werden.
Dann wurden wir von Herrn Uellendahl und Herrn Franke auf das bevorstehende Gespräch mit den jugendlichen Untersuchungshäftlingen vorbereitete.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde teilten wir uns in drei Gruppen. Jede Gruppe bekam die Möglichkeit sich am „runden Tisch“ mit zwei Häftlingen auszutauschen. Wir bekamen viele Informationen und Einblicke in das Leben eines Untersuchungshäftlings. Unsere Gesprächspartner waren sehr offen und erzählten bereitwillig über ihre derzeitige Situation. Wir waren alle überrascht wie freundlich, nett und eigentlich „vollkommen normal“ die Jugendlichen dort sind. Nach ungefähr 45 Minuten war die Gesprächszeit vorbei und wir mussten uns von den Häftlingen verabschieden.

Abschließend „besuchten“ wir noch die Besuchsräume und bekamen einen Eindruck davon, wie eng eine Zelle und wie frustrierend der Ausblick durch ein vergittertes Fenster ist.

Anna-Jo (8c), Lena  (8d)